Kontakt | Newsletter | Über Opernreiseführer | Seite merken | Sitemap



      Startseite > Aktuelles > Pressetext vom 16.07.2013
 
 

Plácido Domingo dirigiert Verdis Rigoletto beim 91. Opernfestival der Arena di Verona

Verona, 16.07.2013 [Opernreiseführer]. Im Rahmen des 91. Opernfestivals bringt die Arena di Verona ab dem 9. August 2013 Giuseppe Verdis fulminante Oper Rigoletto zur Aufführung. Die musikalische Leitung wird am 16. und 23. August der spanische Weltstar Plácido Domingo übernehmen, der sich derzeit von der erfolgreichen Behandlung einer Lungenembolie erholt.

In diesem Jahr feiert die Arena di Verona ihr 100-järiges Jubiläum als Opernstätte. 1913 zum ersten Mal als Opernbühne genutzt, entwickelten sich die jährlich stattfindenden Festspiele schnell zu einem Höhepunkt der internationalen Festivallandschaft. Nicht ohne Grund genießen die Opernaufführungen mittlerweile Kultstatus, entfalten sie doch das perfekte Zusammenspiel von künstlerisch herausragenden Inszenierungen mit dem einzigartigen Flair der antiken Freilichtbühne.

Als Dirigent des Abends ist der spanische Opern-Star Plácido Domingo zu erleben, der in diesem Jahr zum künstlerischen Ehrenleiter des Opernfestivals ernannt wurde und den seit seinem Verona-Debüt im Jahr 1969 eine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem traditionsreichen Festival verbindet. Einem Millionenpublikum ist er vor allem durch "Die drei Tenöre" – m it Luciano Pavarotti und José Carreras – bekannt, mit denen er seit dem Auftritt bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 wiederholt in großen Arenen aufgetreten ist. Neben seinen Welterfolgen im Bereich des Gesangs, hat sich der Star-Tenor auch als Dirigent bedeutender Orchester fest auf den internationalen Konzertpodien etabliert.

Mit Giuseppe Verdis Rigoletto steht eine Oper auf dem Programm, die wie geschaffen ist für die Aufführung auf einer antiken Freilichtbühne: Rauschende Feste in seinem Palast und nächtliche Abenteuer mit den schönsten Damen zieht der lüsterne Herzog von Mantua aller Staatsführung vor. Dabei schreckt er auch vor Gewalttaten nicht zurück. Unterstützung findet er bei seinem buckligen und von den übrigen Hofleuten verhassten Hofnarren Rigoletto, der seine derben Späße häufig auf Kosten anderer treibt und vom Grafen Monterone schließlich verflucht wird... Dieser kühne Stoff in Verbindung mit stimmungsgeladener Musik verspricht ein unvergessliches Opernerlebnis.

Tobias Lind, Redaktion Opernreiseführer

Ansprechpartner:

Tobias Lind
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel +49 (0) 61 31 89 02 847
Fax +49 (0) 61 31 89 02 850
E-Mail tobias.lind@opernreisefuehrer.de

Pressemeldung als PDF-Download (123KB)


 
Impressum | Allgemeine Reisebedingungen | Anmeldeformular | Partner