Kontakt | Newsletter | Über Opernreiseführer | Seite merken | Sitemap



      Startseite > Aktuelles > Pressetext vom 08.12.2011
na di Veroa Arena di Verona Arena di Verona Arena di Verona Arena di Verona
 

Erfolgreiche Saison-Eröffnung mit Don Giovanni

Neue Spielzeit der Mailänder Scala


Am 7. Dezember wurde die neue Opernsaison des Mailänder Teatro alla Scala mit der Oper Don Giovanni von Wolfgang Amadeus Mozart eingeläutet.

Die erste Vorstellung der neuen Saison wartete mit einer Starbesetzung auf: Anna Netrebko als Donna Anna und Peter Mattei als Don Giovanni in den Hauptrollen, das Orchester der Mailänder Scala wurde von Daniel Barenboim dirigiert. Für ihn war diese Aufführung in vielfacher Hinsicht etwas Besonderes, denn Don Giovanni war nicht nur die erste Oper, mit der er 1973 als Dirigent im Musiktheater debütierte, sondern ist auch die erste Aufführung als neu ernannter Musikdirektor der Scala, der auf jahrzehntelange Erfahrung mit der „Oper aller Opern" zurückblicken kann.

Zu den prominentesten Gästen zählten unter anderen der italienische Staatschef Giorgio Napolitano und der Premierminister Mario Monti, der als bekannter Fan des Opernhauses sich diese Vorstellung nicht entgehen ließ. Auch der ehemalige deutsche Bundespräsident Horst Köhler gab sich die Ehre.

Nach der traditionellen Einleitung durch die italienische Nationalhymne betritt Don Giovanni während der Ouvertüre die Bühne und reißt den Vorhang herunter: das Publikum blickt in einen gigantischen Spiegel, der die ganze Bühne ausfüllt. Der Regisseur Robert Carsen will damit die Zuschauer auffordern, in sich selbst zu blicken, um vielleicht auch etwas vom Egoismus eines Don Giovanni in sich selbst zu erkennen. Der unersättliche Playboy, der eine Frau nach der anderen verführt und in der ersten Szene den Vater seiner neuesten Eroberung, Donna Anna, tödlich verletzt, entkommt ein ums andere Mal seinen Verfolgern mit Hilfe seines treuen Dieners Leporello (Bryn Terfel). Es entfaltet sich die Geschichte von Rache, Liebe, Neid und Wollust, bis am Ende Don Giovanni vom Geist des von ihm getöteten Komturs in die Unterwelt gezogen wird, ohne auch nur irgend eine seiner Schandtaten zu bereuen.

Nach der Aufführung gibt es reichen Beifall für die Premiere. Blumen regnen von den Logen auf die Bühne herab, vor Allem für die Hauptdarsteller Peter Mattei und Anna Netrebko, die beide einige Jahre zuvor jeweils in der gleichen Rolle den internationalen Durchbruch schafften und über Nacht zum Star wurden. Bis Mitte Januar kann man Don Giovanni im Teatro alla Scala erleben und sich sowohl von den Darstellern als auch von der Mailänder Stadtkulisse verzaubern lassen.

OK, Redaktion Opernreiseführer

 
Impressum | Allgemeine Reisebedingungen | Anmeldeformular | Partner