Kontakt | Newsletter | Über Opernreiseführer | Seite merken | Sitemap 



      Startseite > Aktuelles > Pressetext vom 3.04.2014
 
 

Eindrucksvoller Musiksommer an der englischen Südküste

Glyndebourne Festival feiert 80-jähriges Jubiläum 2014

Glyndebourne, 3.04.2014 [Opernreiseführer]. Mit einem neuen Festival-Intendanten und vielen internationalen Spitzenstars feiert das Glyndebourne Festival sein 80-jähriges Jubiläum. Vom 17. Mai bis 24. August stehen in der englischen Grafschaft East Sussex Neuinzenierungen von Strauss' Rosenkavalier,   Mozarts La finta giardiniera sowie Verdis  La traviata auf dem Programm.

Das Glyndebourne Festival zählt neben Bayreuth, Salzburg und Verona zu den renommierten Musikfestspielen in Europa. John Christie gründete das Festival 1934 mit dem Bau eines Opernhauses auf seinem Privatgrundstück in der Nähe der historischen Stadt Lewes. Durch innovative Inszenierungen, internationale Besetzungen und seine einzigartige Atmosphäre in den schönsten Rosengärten Englands, die zum klassischen Picknick einladen, entwickelte sich das Festival bald zu einer kulturellen Institution von Weltklasse, die in diesem Jahr ihr 80. Jubiläum feiert.

Eröffnet wird das Festival am 17. Mai mit Richard Strauss' Der Rosenkavalier in einer Inszenierung von Richard Jones. Robin Ticciati wird als neuer Musikdirektor des Glyndebourne Festivals erstmals das London Philharmonic Orchestra dirigieren. In den Partien der Feldmarschallin und des Octavian sind Kate Royal und Tara Erraught zu erleben, Teodora Gheorghiu gibt ihr Glyndebourne-Debut als Sophie.

Mit Mozarts La finta giardiniera steht ab 28. Juni eine weitere Neuproduktion auf dem Programm, mit der Glyndebourne seine langjährige Mozart-Tradition fortsetzt. Die Regie der selten aufgeführten Oper führt Frederic Wake-Walker; Robin Ticciati dirigiert das Orchestra of the Age of Enlightenment, dem mit Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Don Anchise), Christiane Karg (Sandrina) und Gyula Orendt (Nardo) eine hochkarätige Vokalbesetzung zur Seite steht.

Verdis La traviata, die dritte Neuproduktion für 2014, ist ab dem 17. Juli zu erleben. Damit kehrt die schönste Stimme der Opernliteratur zum ersten Mal seit 1988 nach Glyndebourne zurück. Die Regie führt Tom Cairns, der mit Harrison Birtwistles The Second Mrs Kong vor zwanzig Jahren erstmals in Glyndebourne zu Gast war. Am Pult des London Philharmonic Orchestra steht Sir Mark Elder, die Rolle der Violetta übernimmt die russische Sopranistin Venera Gimadieva.

Zwei erfolgreiche Wiederaufnahmen runden den Musiksommer in Glyndebourne ab. Den Blick nach Russlland richtet Regisseur Graham Vick ab 18. Mai mit Tchaikovskys Eugene Onegin, bevor mit Jonathan Kents Produktion von Don Giovanni ab 7. Juni ein weiteres Werk Mozarts auf die Bühne kommt. Am Pult des London Philharmonic Orchestra stehen jeweils der aus Israel stammende Omer Meir Wellber sowie der Südamerikaner Andrés Orozco-Estrada.

Tobias Lind, Redaktion Opernreiseführer

Ansprechpartner:

Tobias Lind
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel +49 (0) 61 31 89 02 847
Fax +49 (0) 61 31 89 02 850
E-Mail tobias.lind@opernreisefuehrer.de

Pressemeldung als PDF-Download (127KB)

 
Impressum | Allgemeine Reisebedingungen | Anmeldeformular | Partner