Kontakt | Newsletter | Über Opernreiseführer | Seite merken | Sitemap



      Startseite > Aktuelles > Pressetext vom 13.06.2014
 


Große Eröffnungs-Gala an der New Yorker MET

Metropolitan Opera eröffnet Saison 2014/2015 am 22. September

New York, 13.06.2014 [Opernreiseführer]. Zwischen der Columbus Avenue und der Amsterdam Avenue – im Westen Manhattans – liegt sie, die Metropolitan Opera. Und seit nunmehr über 130 Jahren hängt sie mit berühmten Regisseuren, Dirigenten und Sängern die Messlatte für andere Opernhäuser hoch. In drei Uraufführungen, sechs Neuinszenierungen und 18 Wiederaufnahmen stehen in der Spielzeit 2014/2015 mit Anna Netrebko, Diana Damrau, Joyce DiDonato, Jonas Kaufmann, Plácido Domingo sowie dem Dresdner René Pape eine Reihe großer Namen und viele musikalische Highlights auf dem Programm.

Eingeläutet wird die neue MET-Saison am 22. September 2014 mit der traditionellen Eröffnungs-Gala, die der langjährige Operndirektor James Levine dirigieren wird. Auf die Bühne kommt eine Neuproduktion von Mozarts Le Nozze di Figaro mit Ildar Abdrazakov (Figaro) und Marlis Petersen (Susanna) in den Hauptrollen. Regisseur Richard Eyre verlegt dabei die Handlung in die Zeit während des amerikanischen „Gilded age“ der 1920er-Jahre. Im Anschluss an die Vorstellung findet das große Gala-Dinner statt.

Ein weiteres gesellschaftliches Ereignis und zugleich musikalisches Feuerwerk zündet die MET am 31. Dezember zum Jahreswechsel mit Franz Lehárs Operetten-Klassiker Die lustige Witwe. Star-Sopranistin Renée Fleming hält als verführerische Femme fatale nicht nur das legendäre Maxim, sondern ganz Paris in Atem. Die tanzenden Grisetten unter der Choreografie der Broadway-Virtuosin Susan Stroman, die mit Musicals wie The Producers, Oklahoma! oder Contact große Erfolge feierte, besorgen das Übrige für ein amüsantes Spektakel zu dem Maestro Sir Andrew Davis die passenden Walzer-Klänge liefert.

Nach ihrem triumphalen Erfolg bei der vergangenen Saison-Eröffnung als Tatiana in Eugene Onegin steht Opern-Diva Anna Netrebko am 26. Januar erneut in einem Werk von Tchaikovsky auf der Bühne. In seinem Einakter Iolanta übernimmt sie die Rolle des gleichnamigen blinden Mädchens, das sich zum ersten Mal verliebt. Konzipiert als Doppeloper folgt diesem zauberhaften Märchen ein wahrer erotisch-psychologischer Thriller: Herzog Blaubarts Burg von Béla Bartók, in der die arme Judith (Nadja Michael) unwissentlich zum Opfer des diabolischen Herzogs (Mikhail Petrenko) wird. Die Musikalische Leitung hat Valery Gergiev.

Weitere Premieren feiern John Adams The Death of Klinghoffer (20. Oktober), Rossinis La Donna del Lago mit Joyce DiDonato und Juan Diego Flórez in den Titelpartien (16. Februar) sowie Ruggero Leoncavallos Pagliacci mit Marcelo Álvarez und Eva-Maria Westbroek (14. April).

Tobias Lind, Redaktion Opernreiseführer

Ansprechpartner:

Tobias Lind
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel +49 (0) 61 31 89 02 847
Fax +49 (0) 61 31 89 02 850
E-Mail tobias.lind@opernreisefuehrer.de

Pressemeldung als PDF-Download (128KB)


 
Impressum | Allgemeine Reisebedingungen | Anmeldeformular | Partner